Websupport für mehr Sicherheit

Als Websupport für eine bestehende Standard-CMS-Installation sind grundsätzlich zwei technische Arbeiten ratsam:
1. Aktualisierung der Software und Prüfung der Installation
2. Regelmäßiger Backup der bestehenden Seite

1. Aktualisierung der Software

Aktuelle Content-Management-Systeme (WordPress) und die für die Internetseite verwendeten PlugIns und Module werden vom Entwickler ständig weiterentwickelt und erhalten regelmäßig Produkt-/ und Sicherheits-Updates. Die Produkt-Updates verbesseren die Leistungsfähigkeit und ziehen bei Neuerungen am CMS nach. Die Sicherheits-Updates schließen erkannte Unsicherheiten die erst im Laufe der Zeit entdeckt wurden. Es ist empfehlenswert, die Software aktuell zu halten, da sonst der Betrieb und die Sicherheit der Seite darunter leiden können – ähnlich wie bei Betriebssystemen von PC oder Smartphones (Windows, OSX, Linux, IOS, oder Android).

2. Backup der Seite

Nun, wenn jemand was gelöscht hat und sich nicht mehr zu helfen weiß, hilft normalerweise immer noch ein Backup. Der Backup für unsere Kunden wird von bzweic eingerichtet und läuft automatisiert ab. Die Daten werden komprimiert in einer Cloud gelagert, d.h. sie liegen nicht auf dem selben Rechner oder beim selben Systemhaus wie die Website. Der Backup-Plan sieht folgende Sicherungen vor:
– Datenbank täglich (90 Tage)
– HTML/CSS inkl. Funktionen und Skripte wöchentlich (12 Wochen)
Das bedeutet: die letzten 12 Wochen einer Site werden vollständig vorgehalten.